MTF VW "Bulli"

MTF VW "Bulli"

1974 - 2003

Technische Daten

Fahrgestell: VW T2
Baujahr: 1974
Besatzung: 8 Sitzplätze
im Dienst bis: 2003
ging an: Museum

Der Weg eines Feuerwehr Bully’s von der Inbetriebnahme bis zum Ruhestand

Das Band hat der Volkswagen Typ 23 Ausführung 3861216 mit der Fahrgestellnummer 2352106833 im Jahr 1974 verlassen und es war ihm vorbestimmt ein Sonder KFZ für die Feuerwehr zu werden. Als Einsatzleitfahrzeug hat der "Bully" dann am 9. April 1975 seinen Dienst für den Bradschutz bei der Firma IBM Deutschland GmbH in Berlin begonnen. Es folgten dann 14 Jahre bei der Werksfeuerwehr.
1989 war ein sehr bewegtes Jahr für die Deutschen, für viele Menschen in Europa aber auch für den "Feuerwehr Bully". Er beendete seinen Dienst bei IBM und wechselte zum Landesverband der Freiwilligen Feuerwehren Berlins e.V., war also jetzt ein Vereinsfahrzeug. Ganze 6 Jahre sollten vergehen bis er wieder in den aktiven Feuerwehrdienst treten durfte.
Am 12. Dezember 1995 haben die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eichwalde ein MTF – Mannschaft Transport Wagen Typ VW 23 Hersteller Volkswagen übernommen. Das ist ja erst mal nichts Außergewöhnliches und kommt auch bei einer Freiwilligen Feuerwehr hin und wieder vor. Unser "Bully" hatte nun schon 20 Jahre auf dem Buckel. Er war aber noch recht gut in Schuss und wurde auch in Zukunft von den Maschinisten gehegt und gepflegt. Das war ja auch kein so großes Problem denn man Verstand sich ja darauf mit "Veteranen" umzugehen und mit der schon in die Jahre gekommenen Technik doch in sensationell kurzer Zeit an einem Einsatzort zu erscheinen und das eine oder andere Feuerchen zu löschen. Mannschaften sollte unser "Bully" in den folgenden 9 Jahre noch des öfteren transportieren und die eine oder andere Erinnerung wird bei den Kameradinnen und Kameraden noch vorhanden sein. Auch die Jahrtausendwende hat er gut überstanden, waren doch in so einem Fahrzeug noch keine Chips notwendig die mit den 4 stelligen Jahreszahlen hätten kollabieren können. So kam es dann wie es irgendwann einmal kommen musste der neue rollte an. Im Januar 2004 war es dann soweit. Unser nunmehr 29 Jahre alter "Bully" wurde in den Ruhestand geschickt. Was machen wir damit war die große Frage? Der Eichwalder Feuerwehrverein e.V. hat dann das gute Stück erst einmal von der Gemeinde Eichwalde übernommen. Irgendwie sollte es doch möglich sein einen Partner zu finden mit dem man das Fahrzeug dann erhalten kann.
Am schönsten wäre ja ein Platz im Museum, aber wo und wie? Inzwischen hat das Auto auch die 30 Jahre Altergrenze überschritten und gilt fortan als Historisches Fahrzeug und kann mit einem solchen Kennzeichen zugelassen werden.
Am 11. April 2007 war es dann soweit. Der "Bully" wurde aufgeladen und trat seine vorerst letzte Reise an. Sie ging zum Museum des Vereins Feuerwehr Historik Kunow e.V. . Dort haben schon verschiedene Fahrzeuge eine Heimat gefunden und wurden liebevoll restauriert. Das gleiche wird nun unserem "Bully" wiederfahren und dann kann man ihn bei einem Besuch zukünftig immer mal wieder anschauen. Die schon restaurierten Fahrzeuge im Feuerwehrmuseum Kunow findet man auch bequem von zu Hause auf der Internetseite unter Ihnen auch schon unser alter "Bully".