Mythen Rund um Rauch und Brände

In Bezug auf Feuer und Rauchmelder haben wir täglich Kontakt mit Mythen die ihre Kreise ziehen. Heute möchten wir eine Serie beginnen in der wir uns dieser Mythen annehmen und diese auf Ihre Richtigkeit prüfen bzw. richtig stellen. 

„Im Falle eines Brandes habe ich mehr als zehn Minuten Zeit, um die Wohnung zu verlassen.“

Zehn Minuten sind eine starke Fehleinschätzung. Es bleibt nur wenig Zeit, durchschnittlich vier Minuten, um im Brandfall aus der Wohnung oder dem Haus zu flüchten. Bei starker Rauchentwicklung kann sich die Zeit sogar auf zwei Minuten verkürzen. Die Sichtweite ist durch den Brandrauch extrem eingeschränkt, so sehr, dass die Personen in ihren eigenen vier Wänden die Orientierung verlieren. Den Weg ins Freie zu finden, ist unter diesen Umständen erheblich erschwert.

 

„Auch nachts wird mich mein Haustier oder mein Nachbar vor der Gefahr warnen.“

Unter Anbetracht, dass sie lediglich vier Minuten Zeit haben, um das Haus zu verlassen, ist diese eine gefährliche Fehleinschätzung. Nachts schläft ihr Nachbar auch und das Haustier befindet sich vielleicht draußen oder in einem anderen Zimmer und wird sie kaum aus dem Tiefschlaf reißen können.

„Ich passe immer auf, mir passiert nichts.“

Auch wer selbst aufpasst und z.B. Kerzen immer vor dem zu Bett gehen lischt, ist nicht vor einer der häufigsten Brandursachen geweiht: elektrische Defekte. Zudem ist auch ihr Heim bei Brandstiftung oder einem Brand im Nachbarhaus oder in der Nachbarwohnung gefährdet.

„Die Hitze wird mich doch wecken.“

Wenn die Flammen oder die Hitze in ihrem Schlafzimmer ankommen, ist der giftige Rauch schon längst da. Die freigesetzten Gase erreichen in minutenschnelle eine gefährliche Konzentration, die die Opfer zuerst in Ohnmacht versetzt und wenig später zum Erstickungstod führt. Von dem Geruch wachen die schlafenden Personen nicht auf. Zudem ist der Brandrauch geräuschlos. Er entwickelt sich schnell. So entstehen aus nur 10 kg Papier 10.000m3 Rauchgas.  

„Ich bin Raucher, durch den Zigarettenrauch wird der Rauchwarnmelder ständig auslösen.“

Weder starker Zigarettenrauch noch brennende Kerzen lösen den Rauchwarnmelder aus. Die sensiblen Sensoren qualitativer Rauchwarnmelder sind so eingestellt, dass sie erst ab einer bestimmten Rauchkonzentration auslösen.

 

(Quelle: Newsletter, http://www.rauchmelder-experten.de/ )