Jahreshauptversammlung 2015

 
Freiwillige Feuerwehr Eichwalde - Artikel für den „Eichwalder Boten“
 
Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Eichwalde,
 
am 29. Januar 2015 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eichwalde statt. Daran nahmen neben dem Bürgermeister auch 5 Abgeordnete der Gemeindevertretung, der Kreisbrandmeister, der Vorsitzende des „Eichwalder Feuerwehrvereins e.V.“ und ein Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes teil.

Neben der Berichterstattung der Wehrführung über das vergangene Jahr, wurde eine Anhörung über die Wehrführung durchgeführt, die in den nächsten 6 Jahren der FF Eichwalde vorsteht.

Aus dem Bericht (auszugsweise) der Wehrführerin Elke Thoms:

„Das zurückliegende 2014 zeigte deutlich, dass die Einsatzlandschaft der Feuerwehr immer vielfältiger wird und die Aufgabenstellungen immer breiter gefächert sind. Diese Vielfalt und der damit verbundene Zeitaufwand wird in den nächsten Jahren von den derzeit 40 aktiven freiwilligen Feuerwehrmitgliedern kaum noch zu gewährleisten sein. Neben den Einsätzen wurden noch zahlreiche Veranstaltungen, wie KITA-Besuche, das Frühlingsfest der Feuerwehr und das Rosenfest bestritten.
Ein besonderes Ereignis war das 120jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Eichwalde. Viel Zeit und Anstrengungen seitens der Kameradinnen und Kameraden waren notwendig, um dieses Fest würdevoll auszurichten.
Nach langen Bemühungen ist es 2014 gelungen, einen hauptamtlichen Gerätewart für die FF Eichwalde einzustellen. So war es möglich, die notwendigen Mindestanforderungen an Wartung, Kontrollen und Pflege der Technik zu erbringen.
Zum 31.12.2014 hatte die FF Eichwalde 78 Mitglieder. 40 Kameradinnen und Kameraden in der Einsatzabteilung, 10 in der Alters- und Ehrenabteilung, 13 in der Jugendfeuerwehr und 15 Kinder sind Mitglied in der Kid's Feuerwehr.
Am Fahrzeugbestand, 1 Löschgruppenfahrzeug, 1 Tanklöschfahrzeug, 1 Drehleiter und ein Mannschaftstransportfahrzeug, hat sich nichts geändert. Auch 2014 wurde umfangreiche Technik und Einsatzbekleidung durch den Träger des Brandschutzes beschafft.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden 2014 zu 33 Einsätzen gerufen. Darunter waren 6 Brände, 26 Technische Hilfeleistungen u.a. 3 Verkehrsunfälle, 4 Ölspurbeseitigungen und 6 Menschen in Not. Es gab auch einen Fehlalarm.
In der Tageseinsatzbereitschaft bestand erheblicher Personalmangel (wir berichteten an dieser Stelle schon mehrfach über die Ursachen und den Bedarf an weiteren Freiwilligen Helfern s.u.), so dass die in enger Zusammenarbeit mit der FF Zeuten Nachbarschaftshilfe von Nöten war.
Die Jugendarbeit ist ein wichtiger Bestandteil unserer Feuerwehrtätigkeit. Seit 1964 gibt es im Ort eine Jugendfeuerwehr. Viele der derzeit aktiven Kameradinnen und Kameraden haben über die Jugendfeuerwehr den Weg in die Feuerwehr
gefunden. Seit einigen Jahren gibt es eine Kinderfeuerwehr mit 15 Mitgliedern.
Diese Kinder werden spielerisch an den Brandschutz und die Aufgaben der Jugendfeuerwehr herangeführt.
Die Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung hat sich weiter verbessert.
Regelmäßige Treffen mit dem Bürgermeister und den Verantwortlichen im Rathaus haben dazu beigetragen, die Stabilität in der Wehr zu festigen.“

Soviel zu den Ausführungen der Wehrführerin Elke Thoms.

Im Vorfeld der Jahreshauptversammlung stand fest, dass die bisherige Wehrführung, unter Leitung der Kameradin Thoms und ihren Stellvertretern Frank Thoms und Kai-Peter Gerdum, geschlossen zurück tritt.
Elke Thoms hat 8 Jahre mit Erfolg die Wehr geführt. Es gibt im Land Brandenburg nur wenige Frauen, die eine von Männern dominierte Feuerwehr leiten. Deshalb an dieser Stelle Respekt und Hochachtung vor der Leistung von Kameradin Thoms und ein großes Dankeschön für ihren unermüdlichen Einsatz für das Ehrenamt. Dank auch an die Stellvertreter Frank Thoms und Kai-Peter Gerdum.
In der Anhörung erklärten sich die Kameraden René Schildberg und Andreas Schmalfeld bereit, die Geschicke der Wehr in die Hand zu nehmen. Der Bürgermeister wird der Gemeindevertretung den Vorschlag unterbreiten, die Kameraden Schildberg und Schmalfeld zu Ehrenbeamten zu ernennen, um sie mit der Führung der Wehr zu beauftragen.
Das Frühlingsfest der Eichwalder Freiwilligen Feuerwehr und des Feuerwehrvereins steht vor der Tür. Am 28. März 2015, dem Wochenende der Zeitumstellung, möchten wir mit Ihnen, ob Eichwalder oder Gast aus nah und fern, das 8. Frühlingsfest feiern. Es ist ja inzwischen zu einer guten Tradition geworden, dass sich die Feuerwehr vorstellt und über ihre Arbeit berichtet. Bei Musik und interessanten Vorführungen können Sie die Kameradinnen und Kameraden hautnah erleben. Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt.
Nebenbei wird an diesem Tag an Familien, die 2014 mit der Geburt eines Kindes für Nachwuchs in Eichwalde, aber auch gegebenenfalls für die Feuerwehr, gesorgt haben, ein Rauchmelder übergeben. Leider mussten wir feststellen, dass nicht alle angeschriebenen Eltern davon Gebrauch machen. Über die Notwendigkeit und Wichtigkeit von Rauchmeldern haben wir schon mehrfach an dieser Stelle berichtet. Sie können sich aber vor Ort, beim Frühlingsfest, noch einmal beraten lassen, wie Rauchmelder Leben retten können. Übrigens, immer am Freitag den 13. im Jahr, ist Rauchmeldertag (13.02.2015, 13.03.2015 und 13.11.2015).
Wir, die Kameradinnen und Kameraden Ihrer Freiwilligen Feuerwehr laden Sie herzlich ein, mit uns das 8. Frühlingsfest zu feiern.
Plakate und Handzettel informieren Sie rechtzeitig über das umfangreiche Programm.

Eine Information in eigener Sache der FF Eichwalde.

Die bisherigen Aufrufe im „Eichwalder Boten“, sich aktiv in der Feuerwehr des Ortes einzubringen, haben 2014 zu keinem Erfolg geführt. Kein Eichwalder, ob männlich oder weiblich, ist im letzten Jahr bereit gewesen, dem Aufruf, ehrenamtlich in der FF Eichwalde tätig zu werden, nachgekommen. Das empfinden wir, die Kameradinnen und Kameraden Ihrer Feuerwehr, als große Enttäuschung. Heute deshalb noch einmal ein Appell an alle Frauen und Männer des Ortes Eichwalde, die über 16 Jahre alt sind, sich für ein Ehrenamt in der Feuerwehr zu entscheiden. Kommen Sie an einem Dienstabend vorbei und „schnuppern“ Sie mal rein in den Ablauf eines Dienstes. Sie können dann in Ruhe entscheiden, ob Sie in der Freiwilligen Feuerwehr mitarbeiten möchten.

Hier noch einmal unsere Daten:

Freiwillige Feuerwehr Eichwalde
Goethestraße 2 in 15732 Eichwalde
 
Dienstzeit:            jeden Donnerstag von 19.00 – 21.00 Uhr
Ansprechpartner: Wehrführer René Schildberg, stellv. WF Andreas Schmalfeld
 
Telefon:                030/6779-8151
Internet:              www.feuerwehr-eichwalde.de
Mail:                     

Ich würde mich freuen, Sie in den Räumen der FF Eichwalde begrüßen zu können.

Manfred Gerdes
Gemeindebrandmeister a.D.